Favicon Häusel
Iris Häusel ist eine Schriftstellerin, Künstlerin und Abenteurerin.

Berge - Geschichten - Collagen

Hier handelt es sich um meine Aufzeichnungen die ich während meiner Reisen zu den höchsten Bergen und in die verwegensten Felslandschaften der Welt auf alle nur erdenklichen Zettelchen gekritzelt und in Dutzenden von Tagebüchern niedergeschrieben habe. Die Natur in all ihren Facetten wahrzunehmen, verzaubernde Begegnungen lebendig zu halten, Grenzsituationen und Gratwanderungen auszuloten, Reflexionen des Erlebten und die Spiegelung meiner Gefühle in Collagen zu verarbeiten war und ist dabei immer mein Ziel und die Tagebücher enden dort wo die Bücher beginnen.

Bücher
Der Schrei der Schneeflocke

Wer bin ich?

Jenseits absoluter Familienverliebtheit.
Jenseits meiner ehemals logopädischen Berufsberufung.
Jenseits dem, mich selbst strukturierenden, Malen und Schreiben muss die Diagnose lauten: BERGSÜCHTIG 

Über
Iris Häusel klettert
Iris Häusel Spiegelungen
Favicon Häusel

Rendezvous Fou

Rendezvous mit einer /einem Verrückten
Wenn wir die jeweils ersten beiden Buchstaben unserer Vornamen zusammenfügen entsteht eine Bedeutung die zwei vollkommen unterschiedliche Menschen mit vollkommen unterschiedlichen Lebensentwürfen zielgenau auf einen gemeinsamen Punkt bringt
IRRE
Irre sein - verrückt, sich nicht mit dem bescheiden was man erhält sondern kindliches Mehr - Wollen, das Leben im Extrem suchen. Extremes Leben durch sämtliche Formen veräusserlichter Energie und damit verbunden einer Odyssee aller erlebbaren Empfindungen. Da trifft ein Naturmensch, ein italienisch/ladinischer Bergführer, mit all seinen Instinkten, mit all seinem Tatendrang auf eine abenteuerlustige bewegungshungrige Therapeutin aus der Stadt, die sich nachts an ihr Tagebuch klammert um all das Geschehene festzuhalten zu collagieren, zu reflektieren, zu spiegeln. 

Iris und Renato

Iris und Renato - seit über 20 Jahren zusammen unterwegs

Spiegelungen

Selbstverliebtheit oder Selbsterkenntnis?
Spiel mit der Wahrheit oder tiefes Verständnis des Gegenübers ?
„Der Glanz im Auge der Mutter“ (Heinz Kohut), der Glanz in meinen Augen; Glückseligkeit spiegelnde Einheit noch heute, wenn ich mit meinen beiden, bereits erwachsenen, Töchtern zusammen sein kann.
Mathematische Verdoppelung oder märchenhafter Hinweis auf schatten- oder spiegelloses Geistwesen ?

Philosophie